bild einer b-trompete

Die passende Grifftabelle für Trompete

Es gibt sehr viele verschiedene Möglichkeiten, wenn es um die zutreffenden Griffe bei der Trompete geht. Diese Seite hilft einen ersten Zugang zum Thema ermöglichen, ohne einen Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben. Übrigens: das Flügelhorn, das Kornett und das Ventil-Jagdhorn funktionieren nach dem gleichen Prinzip wie die Trompete.

In drei Schritten zur richtigen Grifftabelle:

1. Schritt: Welche Grundstimmung hat meine Trompete, mein Flügelhorn oder mein Kornett?

Heute blasen die meisten Trompeter eine B-Trompete. Das bedeutet, dass der tiefste Ton (=Grundton), den man mit dem Instrument ohne Betätigung der Ventile erzeugen kann ein b ist. Die Naturtonreihe baut sich über b auf.

Es gibt auch Trompeten mit anderer Grundstimmung wie zum Beispiel die D-Trompete, Es-Trompete, C-Trompete, As-Trompete, F-Trompete. Hier beginnt die Naturtonreihe mit dem jeweiligen Grundton.

2. Schritt: Wie sind die Lieder, Übungen und Vortragsstücke, die ich mit meiner Trompete spielen möchte notiert?

Die Musikstücke können klingend (man sagt dann auch in C) oder transponiert notiert vorliegen. Für Trompeten gibt es in der Regel transponiertes Notenmaterial. (Eine Klavierbegleitung zu einem Trompetenstück wird allerdings klingend notiert)

3. Schritt: Die Zuordnung von Grifftabelle zur Trompete

Variante 1:

Liegt das Notenmaterial in der jeweiligen, zur Trompete passenden Transposition vor, verwendet man eine Art universelle transponierte Grifftabelle.

  1. Noten für Trompete in B - passendes Instrument: B-Trompete
  2. Noten für Trompete in C - passendes Instrument: C-Trompete
  3. Noten für Trompete in D - passendes Instrument: D-Trompete.

Die Liste ließe sich fortsetzen mit Es-Trompete in Es, As-Trompete in As...

Hier klicken und transponierte Grifftabelle für Trompete aufrufen

Variante 2:

Das Notenmaterial liegt in einer Transposition vor, die nicht zur Trompete passt. Das ist auch dann der Fall, wenn die Noten in C stehen und das Instrument eine B-Trompete oder D-Trompete... ist.

In einem solchen Fall kann die universelle transponierte Grifftabelle nicht verwendet werden! Der Trompeter muss dann selber transponieren. Wie das Transponieren funktioniert zeige ich später an anderer Stelle.

Ein gutes Beispiel für diese Situation sind die Posaunenchöre. Die Noten liegen in klingender Notation vor und die verwendeten Trompeten sind B-Trompeten. Eine Grifftabelle für B-Trompete in C ist hier zu sehen. Es ist natürlich auch möglich, mit Trompeten anderer Stimmungen beliebig transponierte Noten zu spielen. Das erfordert dann schon etwas mehr Überblick über das Thema...

Seitenanfang