☰ Menu

Wie man die Griffe für Trompete schnell und einfach lernt

Drei Ventile und wenige Kombinationsmöglichkeiten für alle Töne

So eine Grifftabelle ist ein gutes Hilfsmittel, wenn man mal einen seltenen Griff vergessen hat. Zum Lernen der Griffe und der Noten ist eine Grifftabelle eher unpraktisch.

Griffe lernt man schnell, indem man sehr viel mit der Trompete arbeitet.

Es ist bekannt, dass viele Wiederholungen für das Lernen elementar wichtig sind. Das gilt natürlich auch für Musiker.

Wer sich dazu noch einige einfache Regeln merkt, kann das Lernen enorm beschleunigen. Trotzdem bleibt das Üben mit der Trompete außerordentlich wichtig, weil neues Wissen angewendet werden muss, um wirklich dauerhaften Lernerfolg zu sichern.

Auf dieser Seite werden nur die gebräuchlichen Griffe dargestellt. Es gibt zahlreiche Hilfsgriffe, die an anderer Stelle beschrieben werden.

Die Besonderheiten der Trompeten

So wie jedes Instrument haben auch die Trompeten ihre Besonderheiten. Ein Klavier besitzt für jeden Ton jeweils eine Taste. Trompeten verfügen über lediglich drei Ventile und können alle benötigten Töne, auch chromatisch, hervorbringen. Es handelt sich also um ein völlig anderes System als bei Tasteninstrumenten.

Die Erklärung hierzu ist einfach: Mit jedem Ventil und jeder Ventilkombination können mehrere Töne erzeugt werden.

Alle nun folgenden Angaben beziehen sich auf die Bb-Trompete in B. Das heißt, dass die angegebenen Töne transponiert sind und real einen Ton tiefer klingen als notiert. Das ist die übliche Art, Noten für Trompeten in Orchestern und Musikschulen zu schreiben. Posaunenchöre verwenden die klingende Notation, so dass sie einen Ganzton korrigieren müssen, wenn sie den Inhalt dieser Seite anwenden möchten (notiert als C' klingt als b).

Töne, die ohne Ventil gespielt werden

Grundsätzlich kann man alle C ohne Ventil spielen: c1, c2, c3, weitere Töne in der Mittellage und in der Höhe: g1, g2, e2, e3.

Trompetentöne, die mit dem zweiten Ventil erzeugt werden

Trompetengriff zweites Ventil ermöglicht alle h (h, h1, h2) und weiterhin fis1, fis2, es2, es3.

Die Töne des ersten Ventils

Mit dem ersten Ventil spielt man alle b und alle f (b, b1, f1, f2) außerdem das d2, d3.

Trompetengriff 1+2

Hier wird es allmählich interessanter. Folgende Trompetentöne sprechen mit 1+2 an: alle a (a, a1, a2) das tiefe e1 und cis2

Töne mit dem zweiten und dritten Ventil der Trompete:

Erkennen Sie schon das Prinzip nachdem die Töne geordnet sind? Dann dürfte klar sein, dass mit 2+3 alle as (as, as1, as2) und es1 zu greifen sind.

Trompetentöne mit Griff 1+3

Diese Ventilkombination ermöglicht das tiefe g und das d1

Zwei Töne, für die man die Griffkombination 1+2+3 braucht

Der Griff, bei dem alle drei Ventile gedrückt werden müssen, ermöglicht die Töne tiefes fis und cis1.

Nachtrag für alle, die an dieser Stelle noch nicht ganz zufrieden sind

Ich habe bewußt die Darstellung vereinfacht, damit Anfänger einen leichten Start beim Lernen haben. Die Hilfsgriffe sind noch einmal ein Thema für sich und erhalten eine eigene Seite. Trotzdem werden dem einen oder anderen Leser noch Griffe fehlen. Zum Beispiel gis. Wer bereits etwas Erfahrung in Sachen Musik hat weiß, dass es enharmonische Verwechselungen gibt, was bedeutet das der Griff für das gis der gleiche ist, wie für das as.

Weiter Beispiele: fis und ges - cis und des - es und dis ...

Lust auf eine eigene Homepage, aber keine Ahnung vom Programmieren?
Mit einem Homepagebaukasten gelingt es sehr einfach und schnell. Was es zu beachten gilt, zeigt die folgende Seite:http://www.homepage-erstellen.de/thema/homepage-baukasten